Erdkröte (Bufo bufo-Komplex)

Zur Laichzeit besiedeln Erdkröten mit Vorliebe größere Stillgewässer mit einer Tiefe von mindestens 40 cm. Den Rest des Jahres verbringen die erwachsenen Tiere in Wäldern, auf Feldern und in Gärten. Sie ernähren sich von Würmern, Insekten, Spinnen und Schnecken. Die Erdkröte ist in Vorarlberg vom Tal bis ins Gebirge verbreitet.

Jedes Frühjahr machen sich tausende Erdkröten auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Erdkröten gelten als laichplatztreu und kehren immer wieder an den Ort ihrer Geburt zurück. Die Erdkröte ist die einzige heimische Amphibienart, die sich auch in Fischteichen erfolgreich vermehren kann. Die Kaulquappen sind für Fische ungenießbar und werden kaum gefressen.