Sperre Wanderweg zwischen der Alpe Staufen und Schuttannen

Ab kommendem Montag, dem 18. September bis voraussichtlich 7. Oktober muss der Wanderweg zwischen der Alpe Staufen und Schuttannen gesperrt werden. Ursache sind Holzarbeiten in den Bereichen Staufen Leuezug - Leueschrofen – Schwammköpfle, die im Rahmen des Flächenwirtschaftlichen Projekts „Staufen“ durchgeführt werden. Wanderer können in dieser Zeit diesen Abschnitt nicht benutzen. Eine Umleitung im unmittelbaren Arbeitsbereich ist leider auf Grund des Geländes nicht möglich. Für Wanderer besteht die Möglichkeit den Wanderweg Schuttannen – Kühberg oder den Weg über die Staufenspitze (nur für Geübte!!) zu benützen.

Im Zuge des Flächenwirtschaftlichen Projektes Staufen – ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Hohenems und Dornbirn sowie dem Land Vorarlberg und der Republik Österreich – sind im Herbst Schlägerungen im Bereich Staufen Leuezug - Leueschrofen - Schwammköpfle vorgesehen. Mit dieser Maßnahme wird versucht die Stabilität des vorhandenen Schutzwaldes für die Zukunft zu sichern und zu verbessern. Durch die Schlägerung wird der bereits vorhandenen, noch jungen Baumgeneration, mehr Platz und Licht für eine optimale Entwicklung zur Verfügung gestellt. Die im Herbst geplante Maßnahme ist ein weiterer Schritt in dieser Entwicklung, die durch die großen Sturmereignisse zu Beginn der 1990er Jahren unverhofft eingeleitet wurde.

Mit den Arbeiten wird am Montag, dem 18. September begonnen. Die Sperre wird drei Wochen voraussichtlich bis zum 7. Oktober andauern. In der Folge werden noch weitere Forstarbeiten durchgeführt, die jedoch nicht zu einer ständigen Sperre des Wanderweges führen. Während dieser Zeit ist mit Wartezeiten zu rechnen. Diese Behinderungen werden noch weitere vier Wochen voraussichtlich bis zum 4. November andauern.