Rappenlochschlucht und Alploch wieder begehbar

Große und kleine Wanderbegeisterte dürfen sich ab Donnerstag, 21. Mai freuen: Die Alplochschlucht ist zur Gänze begehbar und das Rappenloch teilweise.

Der Start der Runde bietet sich wie gewohnt am Besten vom Gütle aus an. Vom Rappenlochstadl geht es wie gewohnt weiter bis zur „Spiegelkurve“ (Standort ehemalige Rappenlochbrücke) und von dieser weiter über die neue Umfahrungsstraße in Richtung Staufensee. Anschließend können die Wanderrouten ins Alploch mit Verlängerungsmöglichkeit ins Kirchle, Ebnit oder auf den Karren wie gewohnt fortgeführt werden.

Gastronomie
Die Gastronomie rund um die Rappenlochschlucht freut sich auf Ihren Besuch. Einkehren können Sie vor, während oder nach Ihrer Runde hier:

  • Gasthof Güle
  • Rappenlochstadel
  • Kiosk Ebensand
  • Camping Dornbirn

Geöffnet hat auch das Panoramarestaurant am Karren bei Schönwetter. Die Karrenseilbahn nimmt ihren Betrieb voraussichtlich ab 29. Mai auf.

Felssturz
Im März dieses Jahres hat sich ein weiterer Felssturz mit 10.000 Kubikmeter Gestein im Rappenloch unterhalb der Behelfsbrücke ereignet. Mittlerweile wurde die Behelfsbrücke auf Grund der Sicherheit abgebaut und eine neue Umfahrungsstraße errichtet. Auch die Felsräumungsarbeiten sind abgeschlossen. Der Steg „Rappenlochbrücke – Staufensee“ ist aktuell noch nicht begehbar ist.