Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Der Frauenschuh ist die größte heimische Orchideenart. Die gelb gefärbte Lippe – das ist das untere der drei inneren Blütenhüllblätter – ist stark aufgeblasen und erinnert an einen altertümlichen Pantoffel. Viele Insekten fallen bei Besuch der Blüte in das Innere des „Schuhs“, wo sie zunächst gefangen sind. An der Rückseite der gelben Falle gibt es Haare, an denen die Gefangenen hochkrabbeln können. Beim Hochklettern müssen sich die Tiere durch eine schmale Öffnung zwischen Blütenwand und der Narbe quetschen. Dort werden ihnen Pollen aufgeklebt, die sie im nächsten Frauenschuh, dem sie in die Falle gehen, wieder abladen.

Der Frauenschuh-Keimling parasitiert jahrelang auf einem Pilz. Erst im 4. Jahr bildet er das erste grüne Blatt, zur Blühreife gelangt er sogar erst ab dem 16. Jahr!