Esche (Fraxinus excelsior)

BLÄTTER: aus 9 bis 15 ungestielten eiförmigen Teilblättchen (Fiederblättchen) mit einer schmalen Spitze
KNOSPEN: die Zweige haben auffällige schwarze Knospen
BLÜTEN: die dunkelroten Blüten stehen in kleinen Büscheln zusammen, sie blühen kurz vor dem Laubaustrieb im April oder im Mai
FRÜCHTE: büschelige Fruchtstände; sind als geflügelte Samen ausgebildet, die sich grün, später braun verfärben. Viele Samen bleiben im Winter am Baum und sind gut zu erkennen.
STAMM: bei jungen Bäumen hellgrau und glatt, später dunkelgrau und rissig, die Hauptäste sind steil aufgerichtet
GRÖSSE: bis ca. 40 m bzw. Ø 2 m
ALTER: 250–300 Jahre

Das Holz der Esche ist hart, aber dennoch relativ elastisch und deshalb für die Möbeltischlerei sehr wertvoll. Die Rinde wurde früher als fiebersenkendes Mittel eingesetzt.